Weihnachtsbrief 2012


zum pdf Dokument



Besondere Ankündigung und herzliche Einladung:


In der Vorabendmesse am 7. 12. um 18:00 Uhr und in den Sonntagsmessen am 8. 12. um 9:00Uhr in Nenzing und um 10,30 Uhr in Gurtis ist Prof. DDr. Peter Eicher als Gast bei uns in Nenzing. Er wird in den Predigten vom „Stern der Hoffnung“ in Sao Paulo berichten und Zeugnis von der Arbeit bei den Ärmsten der Armen aus den Favelas der Millionenmetropole geben.
Kreative Frauen haben Küchenschürzen genäht, Handarbeiten gefertigt und heimische Früchte zu köstlichen Marmeladen verarbeitet. Sie bieten im Vorraum des Pfarrheimes eine Stunde vor den Gottesdiensten und nach den Gottesdiensten diese Waren zum Verkauf an. Dazu können Sie warme Getränke und eine kleine Bäckerei verkosten. Herzliche Einladung! Nützen Sie die Gelegenheit und tun Sie gleichzeitig etwas Gutes für die Armen!
Nach dem Gottesdienst am Freitag gibt es Gelegenheit zur Begegnung mit Prof. DDr. Peter Eicher im Sitzungszimmer des Pfarrheimes.


Adventbasar für den "Stern der Hoffnung":


Vor zwanzig Jahren hatte die Beschlingerin Trudi Pittner die Idee, ihr Hobby mit einer guten Sache zu verbinden. Mitstreiterinnen waren schnell gefunden, in Folge wurde eifrig für den ersten Basar gestrickt, gehäkelt, gekocht, gebastelt und vieles mehr. Seither konnten zahlreiche Menschen, die durch einen Schicksalsschlag in Not geraten waren, unterstützt werden. Nun möchte Trudi Pittner ein wenig kürzer treten – zuvor findet am 18. November, von 10 bis 17 Uhr im Nenzinger Pfarrsaal aber noch ein großer Abschlussbasar statt. Die Auswahl ist reichlich und der Basar auch eine willkommene Fundgrube für Schönes, Dekoratives und Praktisches. Vorbeischauen lohnt sich! 

Diese Veranstaltung wird von Mitgliedern vom „Stern der Hoffnung“ unterstützt. Die Veranstaltung ist bestens bewirtet. Wer möchte, kann genüsslich bei Kaffee und Kuchen oder einem Imbiss gemütlich eine Pause vom Alltag einlegen und damit auch noch etwas Gutes tun. Denn der Erlös fließt zur Gänze dem Projekt „Stern der Hoffnung“ zu.


Brief an die Mitglieder Nov. 2012 


Nenzing, im November 2012-11-02

Liebe Freunde und Förderer des „Stern der Hoffnung“!

Gerne möchten wir - zumindest einmal im Jahr - die Gelegenheit nützen, allen Spenderinnen und Spendern des „Stern der Hoffnung“ für Ihre Unterstützung ganz herzlich zu danken. Es ist für uns in der Vereinsleitung motivierend, sich für die gute Sache zu engagieren, wenn wir sehen und erfahren, wie doch viele Menschen für die ferne Not in Sao Paulo Verständnis und ein mitfühlendes Herz zeigen.

Derzeit unterstützen wir mit monatlich € 700,-- die Lohnkosten der Angestellten für das Kinderhaus „Casa pequento principi Tim“. Mit einer einmaligen, großzügigen Spende konnten wir dieses Jahr das Haus der Hoffnung „Casa Esperanca“ unterstützen. Auch diese Spendengelder wurden für Personalkosten eingesetzt und helfen, dieses Hospiz weiter zu führen. Spenden, die über unsere monatliche Verpflichtung hinaus eingehen, ermöglichen uns zu besonderen Hilfszahlungen. So konnten wir durch eine Sonderüberweisung die Lohnkosten für einen Sportlehrer im Haus „Casa da Paz“ finanzieren, der Patienten mit spastischen  Lähmungserscheinungen aller Art vor Ort betreuen kann. Dadurch können zum einen erhebliche Fahrtkosten eingespart werden, zum anderen ist es auf diese Weise möglich, den Patienten die notwendige Unterstützung täglich bieten zu können.

Ein Basar am 18. 11. 2012, dessen Ertrag lobenswerter Weise dem „Stern der Hoffnung“ zufließen soll, wird uns sicher helfen, bis zum Jahresende noch eine Sonderüberweisung möglich zu machen. Wir von der Vereinsleitung legen Wert darauf, immer im Vorfeld mit Eichers abzuklären, wofür unsere Spenden eingesetzt werden. So haben wir Gewissheit darüber, dass unsere Gelder wirklich zielgenau und wirkungsvoll verwendet werden.

Am 7. und 8. Dezember werden Eichers wieder bei uns in Nenzing sein und in den Gottesdiensten in Nenzing und Gurtis den Predigtdienst übernehmen. Halten Sie diesen Termin frei und nehmen Sie die Gelegenheit wahr, mit Eichers über die Probleme in Sao Paulo aus erster Hand Informationen zu bekommen! Bitte merken Sie folgende Termine vor:

a)    18. 11. 2012 von 10,00 bis 17,00 Uhr Weihnachtsbasar im Pfarrheim in Nenzing zu 
        Gunsten des „Stern der Hoffnung“
b)    7. und 8. 12. 2012 predigen Eichers in den Gottesdiensten in Nenzing und Gurtis
c)    7. 12. 2012 nach der Vorabendmesse Gelegenheit zum Gespräch mit Eichers im Pfarrheim Nenzing.

Wir freuen uns, wenn Sie uns die Treue halten, bekanntlich reißt die Not nicht ab, ja sie wird nicht einmal weniger. Ihre Hilfe schenkt den Marginalisierten im absoluten Elend ein Stück Menschenwürde, sie erhalten die Chance, überhaupt zum Leben zu finden. Dies macht Ihre Hilfe möglich, wir bitten Sie herzlich darum.

Für die Vereinsleitung des „Stern der Hoffnung“

i. A. Oskar Summer (Obmann)


 Eichers sind im Juni gleich zu drei Terminen in Arbogast, eine gute Gelegenheit      mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Hier die Veranstaltungen:


Eichers sind im Juni gleich zu drei Terminen in Arbogast, eine gute Gelegenheit mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Hier die Veranstaltungen:

    Freitag 1. 6. 2012, 19,00 – 22,00 Uhr: 
                    1. Arbogaster Nacht der spirituellen Lieder. zu Gunsten von „Stern der Hoffnung“
    Mittwoch, 13. 6. 2012, 19,00 – 21,30 Uhr.
                Vortrag, € 9,-- „Was du liebst, lass frei“ (Über den Ablösungsprozess zwischen Eltern                 und Kindern)
    Donnerstag 14. 6. 20012, 9,15 – 17,00 Uhr,
                Studientag € 33,00, Mittagessen € 12,60. „Abel, steh auf! Damit es anders anfängt“                 (Überwindung der Gewalt am Beispiel des Geschwisterkonflikts von „Kain und Abel“ )

Nützen Sie diese Gelegenheiten. Sie sind herzlich eingeladen.

Neues zusätzliches Projekt für den „Stern der Hoffnung, Österreich" 


In der Casa da Paz (Hospiz) sind die meisten Patienten auf Rollstühle angewiesen und haben spastische Lähmungserscheinungen aller Art. Für sie ist regelmäßige Physiotherapie nötig.
Da im Hospiz viele Sportgeräte vorhanden sind und wir einen jungen Sportlehrer gefunden haben, kann dieser die notwendigen Therapien vor Ort anbieten.
Er macht seine Arbeit sehr gut, sodass wir ihn dank der Hilfe des „Stern der Hoffnung, Österreich“ vorerst für ein Jahr anstellen und mit den Hilfsgelder seinen Lohn bezahlen können.

Die Vereinsleitung bedankt sich bei allen SpenderInnen, durch deren Großzügigkeit diese zusätzliche Hilfe von uns auch möglich ist.

Vergeltsgott!


Spendenkonto: RAIBA Walgau Großwalsertal  IBAN: AT34 3745 8000 0103 4040      BIC: RVVGAT2B458