Unser Projekt:


Associaçao LarDas Ehepaar Eicher hat uns angeboten, unsere Spenden ganz gezielt einem Projekt vom Stern der Hoffnung zukommen zu lassen.
Dieses Projekt hat den Namen LAR (Heim). Hier werden  HIV-positive und aidskranke Drogen- und Alkoholsüchtige während ihres Entzugs  aufgenommen und begleitet. Aufgebaut wurde diese Einrichtung von Nivaldo Aguiar, einem der ersten Mitarbeiter von Frau Eicher, der sie vom Jahre 1988 bis 1992 begleitet hat.
Als Nivaldo im Jahre 2000 ermordet wurde, war es sehr fraglich, ob diese Arbeit fortgeführt werden konnte. Die damaligen Patienten nahmen das gut funktionierende Werk selbst in die Hand und führten es in Eigeninitiative weiter.
Inzwischen besteht das LAR aus einer kleinen Klinik, welche die Patienten selbst gebaut hatten. Hier werden die Menschen, die einen Entzug machen wollen erstversorgt. In einem Arial mit 6 Häusern außerhalb von Sao Paulo, sind die Mütter mit ihren Kindern untergebracht. Es ist dies der einzige Ort überhaupt, wo die Kinder während des Entzugs bei ihren Müttern bleiben können.
Es wurde uns zugesichert, dass unsere Spenden zu 100% an dieses Werk gehen.
... weitere Infos zum Download (pdf)

Weitere Projekte vom Stern der Hoffnung:

Terra da Promessa


Auf den Hügeln der Alpes da Cantareira findet sich im Norden der Stadt São Paulo die Terra da promessa, das Land der Verheißung. In diesem Zentrum des Hilfswerks ... mehr




Liberdade e Vida


Marco Antonio Andrade da Silva, ein Krankenpfleger, ist ein Mitarbeiter der ersten Stunde. Er hat seit 1991 ...mehr








Spendenkonto: RAIBA Walgau Großwalsertal   IBAN: AT34 3745 8000 0103 4040      BIC: RVVGAT2B458